Bauherren-Schutzbund e.V. gibt neuen Ratgeber heraus

Kann eine Wärmepumpe auf meinem Grundstück für mein Haus die Alternative zu konventioneller Heizung und Warmwasserbereitung werden?

Angebots-Check für Wärmepumpen

 

Kann eine Wärmepumpe auf meinem Grundstück für mein Haus die Alternative zu konventioneller Heizung und Warmwasserbereitung werden? Bei dieser sorgfältig abzuwägenden Entscheidung hilft der neue, vom Bauherren-Schutzbund in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Informationszentraum Raum und Bau IRB veröffentlichte Ratgeber Angebots-Check für Wärmepumpen.

Der Preis allein ist nicht entscheidend

Nicht vom Preis allein sollten sich Bauherren bei der Auswahl einer Wärmepumpe leiten lassen. Denn deren Planung und Installation bestimmen – mehr noch als bei konventionellen Brennern – wesentlich, wie effizient die Anlage betrieben werden kann und wie hoch letztlich Kosten für Heizung und Warmwasser, möglicherweise auch für Kühlung im Sommer ausfallen.

Eigene Erwartungen definieren

Der Ratgeber hilft, zunächst die eigenen Erwartungen zu definieren. Welche Wärmequellen aus dem Erdreich, aus dem Grundwasser oder der Luft stehen für eine Wärmepumpe zur Verfügung? Wofür will ich sie einsetzen? Kommt Strom aus einer Photovoltaikanlage zu ihrem Betrieb infrage oder auch das Angebot erneuerbarer Energien örtlicher Versorger? Das alles muss vorab geklärt werden. Dieses persönliche Anforderungsprofil bildet dann eine zuverlässige Grundlage, um Angebote einzuholen.

Technische Daten und Verhalten der Bewohner ins Auge fassen

Zwei ausführliche Kapitel sind wichtigen Kennziffern für Wärmepumpen wie dem Leistungskoeffizient COP und der Jahresarbeitszahl JAZ gewidmet. Sie erklären, wie diese entscheidenden Koeffizienten richtig zu lesen und zu interpretieren sind. Doch nicht nur technische Parameter sind ausschlaggebend, sondern auch das Verhalten der Bewohner und die Bedingungen im Haus beeinflussen die Effizienz einer Wärmepumpe.

Was zu einem aussagekräftigen Angebot gehört, behandelt ein weiteres Kapitel. Private Bauherren sollten hier auf vollständige Angaben achten – die bei Billigangeboten oft viel zu knapp gehalten sind. Welche Angaben unbedingt enthalten sein müssen und auf welche technischen Details und Berechnungen zu achten ist, erklärt der Ratgeber.

Tipps vom Profi

Abschließend gibt es wertvolle Tipps für Beratung durch unabhängige Fachleute, wie sie auch der Bauherren-Schutzbund für seine Mitglieder anbietet. Die Hilfe reicht von Überprüfung der Plausibilität technischer Werte über die Sichtung von Vertragsunterlagen bis zur Kontrolle der installierten Anlage.

Eine Tabelle zu Mindestanforderungen an Leistungskoeffizient COP und Jahresarbeitszahl JAZ vervollständigt den neuen Ratgeber.

Dieser Ratgeber steht kostenlos auf unserer Homepage unter www.bsb-ev.de als Download zur Verfügung.

Weitere Informationen:
www.bsb-ev.de
www.irb.fraunhofer.de
Quelle: Bauherren-Schutzbund e.V.