Sicherheitsprodukte für Wohneigentümer

Im September 2014 fand in Essen die internationale Sicherheitsfachmesse Security statt. Auch wenn es in Essen primär um High-End-Lösungen für Unternehmen geht, werden doch immer wieder interessante Produkte für den Endverbraucher vorgestellt.

Mit solchen Produkte lässt sich die Sicherheit für das Eigenheim oft deutlich erhöhen. Beim Messerundgang fiel besonders auf, dass Smartphones und Tablets auch in der Sicherheitstechnik zunehmend zu unverzichtbaren Hilfsmitteln werden. So lassen sich mit den Apps der Hersteller beispielsweise über das mobile Endgerät die aktuellen Systemzustände von den daheim installierten Videokameras abfragen. Zunehmend wird das Smartphone auch zum „Türschlüssel“. Über eine entsprechende App kommuniziert das Gerät mit dem elektronischen Schließzylinder und öffnet die Tür auf Wunsch.

Fenstersicherheit nachträglich einbauen

Abus stellte u. a. sein neues Fensterstangenschloss FOS550A vor, ein patentiertes Zusatzschloss für Fenster und Fenstertüren zum nachträglichen Anbau. Das Stangenschloss besteht aus einer mechanischen Verriegelung plus integrierter Alarmfunktion. Damit setzt der Riegel möglichen Eindringlingen nicht nur Druckwiderstand entgegen – bei jedem Einbruchversuch wird auch ein lautstarker Alarmton ausgelöst. Bedient wird das Stangenschloss über den Fenstergriff.

Hausüberwachung per Smartphone

Das Unternehmen Indexa zeigte die App-Kamera AC50. Mit dieser Kamera wird der sonst übliche Videomonitor überflüssig, denn die Überwachung kann leicht per Smartphone von überall aus erfolgen. Zur Inbetriebnahme müssen nur der Kamerastecker und der WLAN-Router miteinander verbunden und das Netzgerät angeschlossen werden. Anschließend werden die App auf das Smartphone geladen und die mitgelieferte ID und das Passwort eingetragen. Per Plug and Play stellt die Kamera über das Internet automatisch eine sichere Verbindung zum Smartphone her. Bis zu drei Anwender können gleichzeitig auf die maximal sechs installierten Kameras zugreifen.

Alarmsystem für die Küche

Ein weiteres interessantes Produkt von Indexa ist der Herdwächter, mit dem sich Küchenbrände vermeiden lassen. In einer Küche sind Rauchmelder oft wirkungslos. Der Herdwächter registriert Temperaturveränderungen und erzeugt ein Alarmsignal, falls eine Herdplatte zu heiß wird, auf dem Herd etwas in Brand gerät oder eine leere Herdplatte eingeschaltet bleibt. Der Alarm kann manuell per Tastendruck oder automatisch deaktiviert werden. Eine Minute vor dem eigentlichen Alarm meldet sich der Herdwächter bereits mit einem Voralarm.

Paketempfang trotz Abwesenheit

Burg-Wächter zeigte in Essen u. a. die zum Patent angemeldete eBoxx, die den Paketempfang deutlich praktischer und auch sicherer macht. Gerade in Zeiten zunehmender Onlinebestellungen ist dies ein wichtiger Aspekt. Die Empfangsbox wird in sechs Größen angeboten, abgestimmt auf die gängigen Paketgrößen. Die Anwendung ist ganz simpel: Der Zusteller – egal ob er von Hermes, DHL oder einem anderen Dienstleister kommt – legt das Paket in der Box ab und verriegelt diese. Der Sicherheitsverschluss rastet ein und verhindert dadurch weitere Zugriffe. Nur der berechtigte Eigentümer kann die Paketbox wieder öffnen. Die Tür ist mit einem korrosionsbeständigen Riegelwerk und einer 3-Punkt-Verriegelung versehen. Sämtliche Nähte der Box sind laserverschweißt und der Boden verfügt über zusätzliche Versteifungen.