Startseite Verband-Wohneigentum
Startseite Verband-Wohneigentum
Startseite Verband-Wohneigentum
home
Suche

Pflanzenjauchen

GFB-003305
Beinwell eignet sich auch gut als Mulchpflanze.

Pflanzenjauchen sind, entgegen dem Glauben vieler Gartenbesitzer, keine Pilz- oder Schädlingsbekämpfungsmittel.

Einsatzgebiete der Jauchen

Pflanzenjauchen eignen sich zur Düngung und Pflanzenstärkung. Zwar kann z. B. die Brennnesseljauche den Zuflug der Läuse mindern, sie eignet sich aber nicht zur direkten Bekämpfung. Dazu müsste ein Brennnessel-Kaltauszug hergestellt werden. Zur Herstellung von Jauchen eignen sich BrennnesselBeinwell und Schachtelhalm. Je nach verwendeter Art muss darauf geachtet werden, dass die Pflanzen noch keine Samen/Sporen angesetzt haben.

Herstellung der Jauchen

  • Pro 10 l Wasser wird 1 kg frische Pflanzenmasse zur Gärung angesetzt.
  • Brennnesseln sollten nur in jungem Zustand (bis zur Blüte) verarbeitet werden.
  • Pflanzenteile sollten stets mit Wasser bedeckt sein.
  • Der Ansatz sollte außerdem täglich gerührt werden.
  • Anwendungsfertig ist die Jauche, wenn keine Blasenbildung mehr erfolgt.
  • Je nach Außentemperaturen dauert dieser Prozess etwa 2 bis 3 Wochen.

Hinweis: Bei der Herstellung von Pflanzenjauchen ist mit einer starken Geruchsentwicklung zu rechnen!

Herstellung des Brennnessel-Kaltauszugs

Der Kaltauszug wird nach gleichem Grundrezept wie die Jauchen hergestellt. Doch ist darauf zu achten, dass nur frisches Pflanzenmaterial Verwendung findet. Dieses wird in kaltem Wasser für 24 Stunden angesetzt und mehrere Male durchgerührt.

Anwendung der Präparate

Jauchen zur Düngung und Pflanzenstärkung werden 1:10 verdünnt gegossen. Der Boden sollte aber nicht trocken sein. Beim Ausbringen mit der Spritze über das Blatt, muss die Verdünnung 1:20 sein.


Kaltauszüge zur Bekämpfung der Läuse werden unverdünnt gespritzt!



Seite weiter empfehlen
Übersicht

NEWS +++++++++