Sonder-Newsletter 18/2022

{user.title} {user.lastname},

endlich kann die vereinfachte Grundsteuererklärung auch von Bürgerinnen und Bürgern genutzt werden, die bereits einen Elster-Zugang haben. Die sogenannte Grundsteuererklärung für Privateigentum – ein kostenloser Online-Dienst im Auftrag des Bundesfinanzministeriums – ist auf Standardfälle (Ein- und Zweifamilienhäuser sowie Eigentumswohnungen in privatem Eigentum) zugeschnitten und deutlich verständlicher im Vergleich zum Elster-Formular.

Bislang konnte diese einfachere Variante nicht genutzt werden, wenn man bereits bei Elster registriert war. Dieses technische Problem wurde nach Angaben des Anbieters inzwischen behoben.

Ob Sie für die Nutzung der vereinfachten Grundsteuererklärung infrage kommen, können Sie anhand eines einfachen Fragebogens auf der Seite www.grundsteuererklaerung-fuer-privateigentum.de überprüfen.

Zum Schluss noch eine kurze Erinnerung für diejenigen, die in diesem Jahr eine selbstgenutzte Immobilie in NRW gekauft haben: Am 30. August starten die Anträge zum Förderprogramm zur Entlastung bei der Grunderwerbsteuer.

Viele Grüße

Thomas Hornemann
Geschäftsführer

Sie haben noch nichts von der Grundsteuererklärung gehört? Wir klären in unserer Checkliste die wichtigsten Fragen, geben nützliche Tipps und warnen vor den häufigsten Fehlern. Sie finden hier außerdem Infos zu allen wichtigen Anlaufstellen sowie zu unseren Online-Seminaren zur Grundsteuererklärung für selbstnutzende Wohneigentümer in NRW.

Haben Sie in diesem Jahr selbstgenutztes Wohneigentum in NRW gekauft und wollen bis zu 10.000 Euro von der Grunderwerbsteuer zurück? Nicht vergessen: Ab dem 30. August können Sie die Förderung beantragen! Welche Bedingungen gelten und welche Unterlagen Sie benötigen, erklären wir in unserem Artikel.

Ausgabe 18/2022

Versanddatum: 19.08.2022