Startseite Verband-Wohneigentum
Startseite Verband-Wohneigentum
Startseite Verband-Wohneigentum
home
Suche

Stromersparnis online selbst berechnen

Stromspar
Große Unterschiede gibt es bei der möglichen Stromersparnis.

Wer aufgrund der aktuell sinkenden Preise und finanzieller Zuschüsse in eine Photovoltaikanlage sowie einen Batteriespeicher investiert, möchte genau wissen, wie viel Geld er sparen kann. Die Energieagentur NRW stellt in einem Beitrag über Batteriespeicher einen neuen Stromspar-Speicher-Rechner vor, mit dem sich die Stromersparnis bei einer unabhängigen Energieversorgung exakt ermitteln lässt.

Doch um richtig Geld sparen zu können, sollte zugleich auch auf energiesparende Haushaltsgeräte umgestiegen werden, denn nur dann wird eine Investition in die Technologie auch wirklich lohnend. Wie stark die Unterschiede sein können, wird mit dem vom Öko-Institut e.V. erstellten Stromspar-Speicher-Rechner deutlich. Das digitale Beratungstool für Batteriespeicher kombiniert erstmals die Investitionen für den Kauf eines Speichers mit notwendigen Investitionen für Stromsparmaßnahmen im Haushalt und zeigt so die ökonomischen Vorteile des Stromsparens auf.

Starke Unterschiede

Berechnungen mit dem Beratungstool zeigen am Beispiel eines Zwei-Personen-Haushalts mit einem jährlichen Stromverbrauch von 4.000 Kilowattstunden folgende Sparvarianten auf: Wird beispielsweise in eine neue Photovoltaik-Anlage mit 6 kW Peak in Kombination mit einem Batteriespeicher mit einer Kapazität von vier kWh installiert, so ergibt sich über einen Zeitraum von 20 Jahren ein wirtschaftliches Plus von rund 4.000 Euro. Investiert der Haushalt parallel noch in effizientere Geräte und reduziert seinen Stromverbrauch um 1.000 Kilowattstunden, so verdoppelt sich der wirtschaftliche Vorteil. Wird der Stromverbrauch sogar um die Hälfte reduziert, kann sich der Vorteil auf bis zu über 10.000 Euro belaufen.

Große Zukunft für Sonnenenergie bei Eigenheimem

Der Verband Wohneigentum NRW e.V. unterstützt den Einsatz der regenerativen Energien und sieht gerade für Ein- und Zweifamilienhausbesitzer in der Nutzung der Sonnenenergie eine große Zukunft. Vor allem die immer leistungsfähigeren und kostengünstigeren Heimspeicher tragen dazu bei, dass Verbraucher unabhängiger von öffentlichen Stromanbietern werden können, indem sie einen zunehmend höheren Anteil ihres produzierten Stroms selbst nutzen. Und wie hoch dabei die individuelle Ersparnis ist, ermittelt zuverlässig der Rechner.

Zum Stromspar-Speicher-Rechner gelangen Sie hier:

www.ecotopten.de

Tipps für die Anschaffung eines Batteriespeichers

Auf der Website des Öko-Instituts, EcoTopTen, haben wir die folgenden Tipps gefunden:

  • Auswahlkriterien: Achten Sie bei der Anschaffung eines Batteriespeichers nicht nur auf Speicherkapazität und Kosten. Wichtige Kriterien sind darüber hinaus Sicherheit und Wartungsaufwand, aber auch Qualität und Langlebigkeit, Reparatur- und Recyclingfreundlichkeit sowie eine mögliche Rücknahme am Ende der Lebensdauer durch den Hersteller.
  • Netzdienliche Batteriespeicher als Baustein der Energiewende: Empfehlenswerte Photovoltaik-Batteriespeicher verfügen über technische Schnittstellen und eine intelligente Ladestrategie, um durch Ausgleich von Erzeugung und Verbrauch des Stroms das Gesamtsystem zu optimieren.
  • Installationszeitpunkt: Da die EEG-Förderung für alle PV-Bestandsanlagen, die innerhalb eines Jahres installiert worden sind, gleichzeitig zum 31. Dezember eines Jahres ausläuft, sollte die Installation in einen Batteriespeicher rechtzeitig geplant werden. Es ist denkbar, dass es jeweils vor Jahresende zu einer erhöhten Nachfrage kommt und sich dadurch Lieferzeiten verlängern oder auch die Preise erhöhen können.
  • Förderprogramme: Für den Erwerb von Batteriespeichern oder Photovoltaikanlagen gibt es verschiedene Fördermöglichkeiten wie z.B. Zuschüsse oder zinsverbilligte Kredite. Diese können die Wirtschaftlichkeit der Investition verbessern. Achten Sie dabei darauf, ob in den Förderbestimmungen Bedingungen an die Ausstattung oder den Betrieb der Anlagen geknüpft sind (z.B. feste Einspeisegrenze).

Seite weiter empfehlen
 «    »   Übersicht

NEWS +++++++++