Online-Seminar „Solarpflicht in NRW: Neuer Zwang oder Anschub zur lohnenden Investition?“

Ab 2024 soll in NRW schrittweise eine Solarpflicht eingeführt werden. Bei neuen Wohngebäuden muss ab 2025 eine Photovoltaikanlage aufs Dach, bei bestehenden Gebäuden soll im Falle einer Neueindeckung ab 2026 eine Solaranlage direkt mitverbaut werden. Wir klären in diesem Seminar, was bisher über die geplante Solarpflicht bekannt ist und was auf Eigentümerinnen und Eigentümer zukommen könnte.

Außerdem klären wir die Frage, ob eine Photovoltaikanlage nicht ohnehin für viele eine lohnende Investition wäre. Jörg Sutter, Solar-Experte bei der Verbraucherzentrale NRW, verrät unter anderem, worauf bei der Planung und Installation zu achten ist, welche Kosten und Erträge auf Sie zukommen und wie sinnvoll Mietangebote sind.

Themenübersicht:

  • Was steckt hinter der geplanten Solardachpflicht in NRW?
  • Wie funktioniert eine Photovoltaik-Anlage?
  • Wie prüfe ich, ob sich mein Dach für die Installation einer PV-Anlage eignet?
  • Wann ist eine Solaranlage wirtschaftlich und mit welchen Erträgen ist zu rechnen?
  • Macht sich ein Speicher bezahlt?
  • Was ist von Pauschal- und Mietangeboten zu halten?
  • Wenn das geeignete Dach fehlt: Welche Alternativen gibt es?

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass eine individuelle Beratung im Rahmen des Webinars nicht geleistet werden kann.

Teilnahmegebühr:
kostenlos

Referent:

Jörg Sutter
Verbraucherzentrale NRW e.V.

Moderation:

Jan Koch
Politik und Kommunikation
Verband Wohneigentum NRW e.V.

Kursdauer:
18:00 bis ca. 20:00 Uhr

Termin

Sobald neue Termine geplant sind, werden diese hier veröffentlicht.

  • Wenn Sie die E-Mail mit dem Link nicht in Ihrem Posteingang finden, schauen Sie bitte auch in den Spam- oder Junkmail-Ordner Ihres Mailprogramms.
  • Auf einem IPad müssen Sie vorher die Zoom-App installieren!

Keine Bestätigungsmail erhalten?

Leider gibt es in einigen Fällen Probleme bei Anmeldungen mit t-online-Mailadressen. Wenn Sie sich angemeldet haben und keine Bestätigungsmail erhalten, versuchen Sie es (wenn vorhanden) mit einer anderen Mailadresse noch einmal. Wir haben leider keinen Einfluss auf dieses technische Problem und bitten, die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.