Fotowettbewerb „Rettet den Vorgarten“: Gewinner stehen fest

28. November 2018 – Am 15. September war Einsendeschluss für den Fotowettbewerb „Rettet den Vorgarten“, der vom Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau NRW e.V. gemeinsam mit dem Verband Wohneigentum NRW e.V. und dem Landesverband der Gartenbauvereine NRW e.V. ausgerufen wurde. Seit Anfang April konnten Privatgartenbesitzer in ganz Nordrhein-Westfalen Fotos ihrer Vorgärten einsenden. Aus den zahlreichen Bewerberfotos wurden nun die fünf Gewinner ermittelt.

Gewinner Fotowettbewerb „Rettet den Vorgarten“  © Verband Wohneigentum NRW e.V.
Ute Eckartz aus Welver (Mitte) ist eine der Gewinnerinnen des landesweiten Fotowettbewerbs „Rettet den Vorgarten“. 

Der Wettbewerb richtete die Aufmerksamkeit auf die Fläche vor der Haustür: Viel zu oft entdeckt man heutzutage graue, sterile Steinflächen in Wohnsiedlungen, die den Bereich zwischen Straße und Haus zieren. Vergebens sucht man hier nach Merkmalen wie Pflanzenvielfalt, Bodenschutz, Flächenentsiegelung und Lebensraum für Insekten und Tiere, um nur einige zu nennen.
Aus diesem Grund haben die drei Verbände zum Fotowettbewerb aufgerufen, um zu beweisen, dass NRW im Vorgarten auch anders kann: Stauden, Sträucher, Bäume und Orte, die zum Verweilen einladen. Die fünf Gewinnergärten zeigen, wie grün und blühend ein Vorgarten gestaltet werden kann! Zu gewinnen gab es jeweils einen Gutschein für eine landschaftsgärtnerische Dienstleistung im Wert von 1000 €.

Naturnahe und artenreiche Oase in Düsseldorf

Der einladende Vorgarten von Cornelia Klein in Düsseldorf ist eine naturnahe und artenreiche Vorgarten-Oase. Frau Klein überzeugte die Jury mit ihrem Farbkonzept, das Harmonie zwischen Bepflanzung und Hausfassade schafft und eine Nahrungsquelle für Tiere und Insekten bietet.

Nahrung für Wildbienen und Vögel in Alsdorf

Der Vorgarten von Monika Ratte in Alsdorf beweist einmal mehr, dass den gestalterischen Möglichkeiten auch auf kleinem Raum keine Grenzen gesetzt sind. Durch die Wandbegrünung aus Weinrebe und Wildem Wein werden weitere Nahrungsquellen für Wildbienen und Vögel erschlossen.

Stimmige Pflanzenauswahl in Kamen

Das Runde an der Ecke – damit hat Astrid Hattebier in Kamen einen Vorgarten geschaffen, der alle Blicke auf sich zieht. Bei der Neupflanzung ihres Vorgartens im Jahr 2016 berücksichtigte Frau Hattebier alle Faktoren, die für eine erfolgreiche Pflanzung ausschlaggebend sind. So beachtete sie die Licht- und Bodenverhältnisse und stimmte die Pflanzenauswahl darauf ab. Ergebnis ist ein naturnaher und artenreicher Vorgarten.

Vielfältige Pflanzenlandschaft in Welver

Bei Ute Eckartz in Welver führt ein Kiesweg quer durch den Vorgarten. Links und rechts davon erstreckt sich eine attraktive und vielfältige Pflanzenlandschaft, die dank des Weges aus nächster Nähe betrachtet werden kann. Die harmonischen – im Laufe des Jahres wechselnden – Farbkombinationen bieten Besuchern einen einladenden Anblick. Durch die hohe Pflanzenvielfalt finden hier zahlreiche Tiere und Insekten, darunter viele Wildbienenarten, Nahrung.

Sitzbank im Grünen in Nettetal

Der Vorgarten von Sven Withofs in Nettetal hat mit seiner artenreichen und harmonischen Staudenpflanzung sowie seinen strukturbildenden Gehölzen dem Betrachter Einiges zu bieten. Die einladende Sitzbank vor dem Haus für das Schwätzchen mit dem Nachbarn fördert soziale Kontakte. Ein Baum dient hier als Schattenspender. Eine Oase für Tiere, Insekten und Menschen.

Gerne gibt der Verband Wohneigentum NRW e.V. weitere Auskünfte zu den Themen Haus und Garten. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail: info@remove-this.wohneigentum.nrw.