Herbsthimbeeren richtig schneiden

Der Schnitt der Herbsthimbeeren ist sehr einfach. Es gibt nur wenige Punkte, die zu beachten sind.

Mehrere Himbeeren an einem Strauch  © golubka57 – stock.adobe.com
Herbsthimbeeren haben köstliche Früchte 

Herbsthimbeeren schneiden

Bei den Herbsthimbeeren schneiden Sie alle Triebe ab, nachdem das Laub abgefallen ist. Entfernen Sie die Triebe knapp über dem Boden. Schneiden Sie die Triebe im kleinsten Durchmesser ab. Das bedeutet, es wird nicht schräg abgeschnitten. Wenn Sie Ihre Himbeeren nicht direkt nach dem Laubfall geschnitten haben ist das kein Problem! Dann sollten Sie den Schnitt spätestens bis zum Knospenschwellen im Winter durchführen. Das ist je nach Region im Februar der Fall. Herbsthimbeeren sollten Sie nicht als zweimaltragend kultivieren. So beugen Sie der Rutenkrankheit vor. Der Schnitt sollte immer sauber ausgeführt werden und es sollte nicht bei Temperaturen unter -5 Grad Celsius geschnitten werden.

Fruchtentwicklung bei Herbsthimbeeren

Die Himbeeren blühen und fruchten in der nächsten Vegetation an den neu wachsenden (diesjährigen) Trieben. Dank des jährlichen „Holzumtriebs“ werden die Probleme mit den Rutenkrankheiten vermieden. Der Schnitt der Herbsthimbeeren unterscheidet sich von dem der Sommerhimbeeren. Herbsthimbeeren schneiden ist also kinderleicht.

Himbeeren ökologisch wertvoll

Die Blüten der Himbeeren enthalten Nektar und Pollen. Sie bieten Insekten, wie Honigbienen, Wildbienen und Schmetterlingen, eine gute Nahrungsquelle. Die Beeren schmecken Menschen wie auch Vögeln.
Abgeschnittene, gesunde Ruten können Sie häckseln und als Kompostmaterial verwenden. Getrocknete, gesunde Ruten können Sie aber auch in etwa 50 cm lange Stücke schneiden. Sie können diese dann senkrecht, einzeln und ohne Bodenkontakt als Nisthilfe für Wildbienen aufhängen.